Bauprodukteverordnung(CPR)

am 01.07.2017 endete die Koexistenzperiode für die Umsetzung der Bauprodukteverordnung für Kabel und Leitungen.

ZVEH/ZVEI/VEG haben hierzu ein gemeinsames Papier erarbeitet.

Bitte nutzen Sie diese neutrale Information, um Unsicherheiten während der Einführung der BauPVO zu vermeiden. 

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir gerne beratend zur Seite. 

Auf unseren Lieferscheinen und Rechnungen drucken wir die benötigten Informationen(Hersteller, DoP-Nr, Direktlink)* bei betroffenen Kabeln und Leitungen an. Schnittlängen von CPR-betroffener Ware wird ebenfalls mit einem nachgedruckten CE-Etikett versehen sein. 

 

*(Vorbehaltlich vorliegender Daten der Hersteller/Kabelhändler)
 

 BauPVO

Siemens: Brandschutzschalter 5SM6 Generation 2

Brandschutzschalter 5SM6 – präventiv, bewährt, normkonform

Als erstes Gerät im europäischen IEC-Markt für den Schutz vor seriellen Fehlerlichtbögen hat sich der Brandschutzschalter 5SM6 seit seiner Einführung bewährt. Zudem ist mit Veröffentlichung der Norm DIN VDE 0100-420 die Installation in Deutschland für viele Einsatzorte verpflichtend. Mit der 2. Generation der Brandschutzschalter-Reihe 5SM6, wurde das innovative Schutzgerät nun weiterentwickelt. Die LED beleuchtete Taste auf der Frontseite des Geräts integriert nun mehrere  Funktionen. Zum einen wird der Schaltzustand (EIN/AUS) angezeigt und diverse Aus- lösegründe durch verschiedenartiges Blinken dargestellt. Zum anderen dient die LED als Test- bzw. Resettaste: Die LED leuchtet nach Inbetriebnahme dauerhaft rot und dient als Testtaste. Hat der Brandschutzschalter ausgelöst, so fungiert die LED beleuchtete Taste als Resetfunktion. Der Brandschutzschalter 5SM6 hat weiterhin eine Selbsttestfunktion integriert, welche in regelmäßigen Abständen automatisch vorgenommen wird. Durch die breiteren und massiveren Kontaktstifte lassen sich die Leitungsschutzschalter und FI/LS-Schalter, welche mit dem Schutzgerät kombiniert werden können, leichter anschließen. Eine besonders hohe Zuverlässigkeit garantiert die von Siemens entwickelte Erkennungs- technologie SIARC zur Erfassung von parallelen und seriellen Fehlerlichtbögen. Durch die jahrelange Technologieerfahrung konnte bei der neuen Produktreihe der Erfassungs- bereich noch weiter ausgebaut und verfeinert werden. Es werden Gerätevarianten angeboten, die mit verschiedenen Leitungsschutzschaltern (1+N in 1TE oder 2TE) bzw. FI/LS-Schaltern für einen Bemessungsstrom bis 16 A und bis 40 A eingesetzt werden können.

 

 Siemens

DEHN: Überspannungsschutz jetzt Pflicht

NEU: Überspannungsschutz jetzt Pflicht!

Seit Oktober 2016 ist bei der Errichtung von Wohn- und Zweckbauten Überspannungsschutz Pflicht.  Grundlage ist die Überarbeitung der beiden wichtigsten Normen für Überspannungsschutz in Niederspannungsanlagen, die DIN VDE 0100-443 und -534.

Überspannungen, die über das Stromversorgungsnetz in das Gebäude übertragen werden, sollen laut Norm so nah als möglich am Einspeisepunkt der elektrischen Anlage begrenzt und abgeleitet werden. 
Bei der Installation in einem Wohngebäude befindet sich der optimale Einbauort damit im unteren Anschlussraum des Zählerschrankes. 

Der Hersteller DEHN bietet hier mit den neuen Kombi-Ableitern DEHNshield® ZP Basic und DEHNshield® ZP die optimale Lösung: Der Ableiter wird schnell und einfach direkt auf das 40 mm-Sammelschienensystem aufgerastet und schützt bereits den Zähler selbst. Und das mit einer langlebigen und wartungsfreien Funkenstreckentechnologie.  

Einsatzbereich der beiden Kombi-Ableiter: 

  • DEHNshield ZP® Basic ist der Standardschutz für Wohngebäude ohne äußeren Blitzschutz
  • DEHNshield ZP® ist für Wohngebäude mit äußerem Blitzschutz bis Blitzschutzklasse III einsetzbar

Schutz der Endgeräte

Sollten Endgeräte in mehr als 10 m Leitungslänge entfernt angeschlossen sein, sind gemäß Neuregelung weitere Schutzgeräte erforderlich. Hier können Typ 2 oder Typ 3 Geräte direkt in den Endstromkreis installiert werden. Produktbeispiele sind z. B. DEHNguard M oder DEHNflex.

Informationstechnische Systeme

Für einen vollständigen Systemschutz empfiehlt die Norm darüber hinaus Überspannungsschutz auch für die informationstechnischen Leitungen. Zu diesen zählen z. B. Telefon/DSL-Anschlüsse, SAT-/ BK-Anlagen und Datenleitungen.  Auch hier sind aufeinander abgestimmte und koordinierte Schutzlösungen wichtig – passend für die jeweilige Schnittstelle und den Einbauort wie z. B.

  • DEHNbox TC 180 für Telekommunikationsanschlüsse 
  • DEHNgate GFF für SAT- und BK-Anlagen
  • DEHNpatch für Ethernet-Schnittstellen, VoIP und PoE

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur neuen Norm sowie Schutzkonzepte für Wohngebäude finden Sie auch bei   DEHN

+49 6021 405-0
Kontakt
Standorte
Elektro Braun bei Facebook